Gesundheit

Auf häufige Nachfragen von Schülern, hier eine Zusammenstellung einiger Hausmittel die unter Sängern im Falle einer Erkältung beliebt sind. Selbstverständlich können diese keinen Arztbesuch ersetzen und bei anhaltenden, oder starken Beschwerden sollte man unbedingt zum Arzt gehen:

-Viel Schlafen!

-Viel trinken! Thymian-Tee und Ingwer-Tee.

-Inhalieren mit einem Gemisch aus Salzwasser und Kamillentee.
(Salz und Teebeutel gemeinsam in einem Topf kochen. Dann die klassische Variante mit Handtuch über dem Kopf über den Topf.)

-Bei beginnenden Halsschmerzen: Gurgeln mit Salzwasser.

-Mit angeschlagener Stimme und/oder einer Erkältung sollte man nicht Singen!
Man sollte im Bett liegen und schlafen!
Falls es doch unbedingt sein muss (Konzert oder Ähnliches.): Ein Esslöffel Olivenöl mit Zucker und etwas Zitronensaft über einer Kerze erhitzen. Dann in den Mund nehmen und die Mischung in ganz kleinen Schlückchen runter schlucken. Einmal vor dem Einsingen und dann direkt vor dem Konzert (Angeblich ein Rezept von Enrico Caruso).

Nun die große Frage: Sollte man erkältet singen?

Nein. Eine Erkältung ist ein Zeichen des Körpers, das seine Grenzen überschritten worden sind und er Ruhe braucht. Als Mensch der mit seiner Stimme arbeitet sollte man lernen auf den eigenen Körper zu hören und seine Bedürfnisse nach Ruhe zu erfüllen.

Weitere Gedanken zum Thema Gesundheit, Heilung und Stimme können Sie in meinem Buch „Der eigene Klang“ lesen